SystemTrader

systemtrader_snp

Total questions: 13
Total messages: 66
Total users: 15

Most active

📗 Total 13 questions in SystemTrader chat

Bitte um Nachsicht, ich bin letztlich Anfänger bin recht unsicher, das überhaupt zu posten, daher mit der bitte um Nachsicht: Sind diese Überlegungen überhaupt irgendwie sinnvoll ? Anregungen/ Verbesserungen sind unbedingt erwünscht😉 Ähm ja. nachdem ich mal etwas über gängige Strategien auf (Teil)Grund des Anchored Vwap gelesen habe (war ein langer Teilabschnitt aus irgend einem klassicheren Werk als PDF). ist mir bisher vor allem insbesondere bei Aktien die längerfristig aufwärts trenden aufgefallen, dass z.B. der Quarterly Anchoed Vwap , beinah eher als ne Art Screener gedacht , gute Ergebnisse liefern kann wenn es darum ging einfach gute Entys für längerfrisitge Longpositionen zu finden. Ich nutze gerne auch einen Earnings AVWAP sozusagen (hab bisher aber -auf Pinescript bezogen - keine Strategie gefunden um das irgendwie sinnvoll backtesten zu können und kriege das auch nicht selber hin). Es wurde auch beschrieben, ihn auch an andere chartrelevante Punkte anzulegen (wie z.B. erxtreme fundamentalbedingte Änderungen/News betreffend oder relevante Highs, oder Low s, bestimmte Gaps usw. ). Diese Möglichkeiten kommen mir bisher oft irgendwie nur noch zu beliebig/schwammig vor um davon seriöse Ableitungen zu machen bzw. fehlt mir das Wissen um das richtig einordnen zu können. Daher die Frage danach, ob das überhaupt Sinn ergibt/ergeben kann Jedenfalsl liegt hier - da ich den Coronadump jetzt einfach mal als Blackswawnevent betrachte - an dem ersten Pivotpunkt der das Vor-Choronapreisnievau erreicht, der erste AVWAP an. Nachdem dieser als Support für den sozusagen intialen Push diente (erste blaue Pfeil), liegt dort der 2. AVWAP an. Da dieser als Support der Korrektur relativ gut beachtet wurde , war meine Überlegung ihn als mögliches Target eines kurzfrsitigeren "Crashs" zu betrachten. Ist irgendwie eine vertretbare Überlegung? Die unteren Trendlinien verbinden das Corona Low mit dem jeweiligen lezten Berührungspunkten der AVWAPs als Support. An der Base- bzw. Topline deuten sich dabei dann mögliche Reversals an. Der Erste hat sich an der oberen Linie bereits "bestätigt." Dementsprechend würde ich jetzt vermuten, dass auch an der unteren Linie ein Rerversal stattfinden könnte und betrachte zudem den 2. AVWAP als zusätzlich möglichen Support. Nur falls sich das dann auch bestätigen würde, wäre dann die Toplinie theroetisch wieder ein potentielles Target als Bereich für einen möglichen Reversal. Ich noch nach weiteren Bestätigungen gesucht , Fib Level und Moving Averages würden das m.E.n. betrifft aber jetzt eigentlich nicht meine grundsätzliche Idee und kann auch ebenso nur Zufall bzw meine Bias sein. Daher lass ich andere Aspekte jetzt mal Weg aber wäre natürlich an sich sehr interessiert ob bzw. welche Ergänzungen noch SInn ergeben würden. Sry für die Länge🙈, aber ich hoffe meine Gedanken sind halbwegs verständlich geworden. Und da ich sicherlich einige falsche Ausdrücke verwendet habe, wäre ich was das angeht für Verbesserungen/Anregungen super dankbar Merci beaucoup schonmal im Voraus 😊

Soooo, leider eine verspätetet Antwort, ich bin gerade sehr eingespannt, insbesondere Privat. Ich teile die Ansichten von Stefan nicht ganz, bzw. habe ich einen anderen Ansatz um den Trend zu erkennen und zu definieren. Ein Trend korrekt zu bestimmen gehört mitunter zu den schwierigsten Aufgaben eines Traders und erfordert je nach Asset und Zeiteinheit einiges an Erfahrung, daher ist es auch nicht schlimm wenn du @ad zu Beginn damit überfordert bist. Einen Trend kann man meiner Ansicht nach nur schwierig Anhand des Volumens bewerten. Das Volumen im Trend ist jedoch trotzdem hilfreich, insbesondere wenn man weiß, dass das Volumen in Trendrichtung steigt und während Konsolidierung abnimmt. -> Volumen muss Trendrichtung bestätigen. (Insbesondere für den Einstieg von Trades ist dies wichtig) Das was Stefan hier aufzeigt, ist jedoch wenig hilfreich bei der Bestimmung eines Trends; Wie lang besteht er? Wie lange kann er noch bestehen? - - Kommt es zu einer Verlangsamung/Beschleunigung? Ich hatte dir einige Posts weiter oben gesagt, dass ich Trendlinien nutze. Diese helfen dabei einen Trend klar abzustecken. In dem Buch das du gerade liest, steht auch irgendwo der wichtigste Satz (Eigene Worte) : Aufwärtstrend -> Höhere Hochs & Höhere Tiefs Abwärtstrend -> Tiefere Hochs & Tiefere Tiefs Das ist der Schlüssel für die korrekte Identifizierung eines Trends, jedoch noch nicht die Technik um diesen auch korrekt im Schloss zu drehen  Das liest sich natürlich einfach, in der Praxis jedoch erweist sich dies meist nicht so einfach und hinterher ist man immer schlauer (Rückschau-Effekt) Ich möchte dir auch heute nicht die Antwort in den Schoß legen, da du am effektivsten Lernst wenn du selber die Lösung erarbeitest. Auch spreche ich auch nur von meiner Vorgehensweise und diese ist in keinem Fall Gesetz  Wie wäre es wenn du mithilfe einer Trend Linie versuchst Trends (Zu Beginn mal mit Aufwärtstrends) welche bereits Abgeschlossen sind (Der BLX Chart bietet sich hier an ) nach unten hin abzugrenzen. Du ziehst also mithilfe einer Linie eine Unterstützungslinie die den Trend „stützt“ versuche dies ruhig erstmal nur im D1. Hinweis: Die Trenderkennung wird schwieriger umso niedriger die Zeiteinheit, da das Marktrauschen exponentiell zunimmt. Poste doch mal deine Ergebnisse hier und schreibe dazu was dir dabei auffällt. Versuche herauszufinden was all deine Trends gemeinsam haben die du abgrenzt hast.

Hi @Steppes32 und @satoshijaeger ✌️ lieben Dank für eure Antworten. Beim Pipjäger musste ich es erstmal sacken lassen. Wieder so voll gespickt mit tollen Hinweisen. Einige davon könnte man sich ausdrucken und an die Wand nageln 😃 "Daher empfehle ich dir, dich auf 1-2 Kriterien zu beschränken, im Idealfall filtern diese sich gegenseitig" Meinst du, dass ich nicht versuchen soll wie von mir aufgezählt so viele Anzeichen wie möglich zu finden, sondern mich auf bestimmte Vorgehensweise einzuschießen, diese gut beherrschen und dann auf diese auch vertrauen, sonst ist die Gefahr zu groß sich zu verzetteln ich und einige sogar sich womöglich gegenseitig widersprechenden? OK, leuchtet mir ein. So ein von dir empfohlenes gegenseitig filterndes Pärchen wäre laut Murphy zB SAR und ADX mit DI. OK, also nicht verrückt machen lassen und zig mögliche Hinweise suchen, sondern auf wenige für mich bewährte vertrauen. Das dann eventuell mit Trendlinien zur Bestätigung garnieren. OK, verstanden 😅👍 "Die sicherste Variante stellt wie gesagt jene dar, dies einfach im Chart abzuwarten. Als Trendfolger verpasst man möglicherweise 1/3 des Profits da man länger wartet, dies gleicht sich jedoch mit geringeren Nebenkosten wie auch Fehltrades aus." Ja, das sind echt weise Worte. Ich habe da allerdings immer noch einen Knoten in meinem Kopf.... Nehmen wir als Beispiel die Aufwärtsbewegung beim BTC vom 21.07. Wenn ich mich da an deine Empfehlung halte und einfach auf die Bestätigung der Trendwende warte und zur Feststellung der Trendwende so vorgehe wie @Steppes32 nach Murphys Vorgaben vorschlägt, dh ich warte auf zwei nachfolgende höhere Gipfel, dann kommt aber als nächstes direkt das lokale DoppelTop (am 1.8.) und die drauf folgende entsprechende Korrektur. Wenn ich danach wieder anfange und den Trend mit zwei lokalen higher Highs abwarte, kommt das Gleiche Spiel wie vorhin und so hätte ich die gesamte Kursbewegung von 29k bis 50k verschlafen. Sieht ihr, wo da noch der Knoten in meinem Kopf ist, wie soll man da bitte aus dem Chart die Trendwende rechtzeitig erkennen? Oder wäre die richtige Vorgehensweise sobald der zweite locale Gipfel am 28.7. erkannt wurde ist der Trend bestätigt und das wäre dann der Einstieg berechtig und die folgende -3k Korrektur muss dann durch ein geeignetes SL auszuhalten sein bevor es weiter aufwärts gehen darf? 🤔🤷‍♂️ https://www.tradingview.com/x/9v2OyxhD/ (auf Wunsch extra etwas mehr heraus gezoomt ;))

Die generelle Empfehlung lautet "trade nicht gegen den Trend". Wie stelle ich allerdings sicher fest, dass der aktuelle Trend abwärts zeigt, um beruhigt einen Short zu gehen? https://www.tradingview.com/x/Z8J6TyVh/ Nach Murphy haben wir hier zwei nachfolgende lower Highs gesehen. Es würde also ein Hinweis auf ein Abwärtstrend sein. Das ist hier aber zu grob, um daraus einen Hinweis auf Short zu entnehmen. Also braucht man weitere konkrete Hinweise. Hier einige, die ich festgestellt habe: - Retest der blauen Trendlinie von unten - Das weekly Pivot wurde durchstochen und ein Trend hat die Eigenschaft fortgesetzt zu werden. - Ich selbst bediene mich sehr gerne ADX mit DI+ und DI-, um den Trend zu bestimmen und das ist eindeutig bärisch - MACD in der betrachteten und der höheren TimeFrame ist bärisch - Der RSI ist im oberen Drittel - Divergenzen am 23.08. - SMA20 ist die erste fragliche Unterstützung auf dem Weg nach unten. Wenn die geschafft ist, kommt aber direkt die 50er usw., danach das weekly S1 usw, dh die kann ich in diesem Fall nicht entscheidend einfließen lassen, sonst warte ich ewig... Ja, ein SL und TP müssten hier auch noch besprochen werden. Um nicht zu sehr von meiner eigentlichen Frage abzulenken, bitte ich daher nur zu erörtern, ob der Short Einstieg zu diesem Zeitpunkt an sich als reproduzierbar und nachhaltig wäre UND was man hier sonst noch Konkretes zur Hilfe nehmen sollte, damit es tatsächlich ein reproduzierbarer, nachhaltiger Shorteinstieg wäre. Danke! ✌️😃